Frank Wiekhorst Unternehmensberatung Controlling

Interim Contracting

Beispielprojekte l On Boarding

Unter Interim-Contracting wird der zeitlich begrenzte Zukauf von externen Wissensarbeitern verstanden. Insbesondere für Sonderprojekte innerhalb eines Unternehmens, das rein projektbezogene Expertise benötigt, ist das Interim-Contracting eine elegante Lösung, um zusätzliche Ressourcen zu akquirieren. Ebenso wird das Interim-Contracting gerne zur Vakanz-Überbrückung (sog. bridging projects) genutzt. Der Vorteil für Unternehmen liegt in der kurzfristigen Verfügbarkeit von passgenauen Profilen für die jeweiligen Erfordernisse des Projekts.

Darüber hinaus sind externe Projektarbeiter nicht in interne Strukturen eingebunden. Damit haben sie einen anderen Blickwinkel auf gegebene Prozesse. Fast immer wird diese externe Sicht im Unternehmen als Bereicherung empfunden, da deutlich objektiver auf eine historisch gewachsene Umwelt reagiert werden kann. Gerade in der Bewältigung von herausfordernden Unternehmenssituationen kann eine alternative Bewertung der Sachlage werthaltige Impulse geben.

Langfristige Bindungen an Personal werden für Unternehmen durch Interim-Contracting vermieden. Die Transparenz und Planbarkeit der verbunden Kosten ist ein weiterer Vorteil für den Auftraggeber. Ferner können Verträge – sollte ein Projekt schneller als geplant beendet werden – auch kurzfristig beendet werden.

„Knowledge workers have high degrees of expertise, education, or experience, and the primary purpose of their jobs involves the creation, distribution, or application of knowledge.“

Thomas H. Davenport
Thinking for a Living
Harvard Business School Press
Boston, 2005